Der Wickel und seine Anwendungen

Bild von Heilerde-Anwendung

Wickelanwendungen – “Das Wissen von gestern kann das know how von morgen sein.”- Prof. Dr. Med. Dietrich Grönemeyer

Gewickelt wird bereits seit Jahrhunderten: um zu heilen und um Schmerzen und Entzündungen zu lindern. Das “Wickeln” begann mit Blüten, Blättern oder Wurzelstückchen und wurde später mit Pflanzenextrakten und öligen Auszügen weiterentwickelt. Die bedeutsamsten Wickel kennen wir alle von den Ägyptern. Sie entwickelten eine ausgeklügelte Wickeltechnik zur Balsamierung.

Aufgrund ihrer sanften Wirkung haben sich Wickel heutzutage in der traditionellen Naturheilkunde bewährt. Und das liegt besonders an der Kombination von Faktoren die den Heilungsvorgang fördern: Ruhe, Zuwendung, sanfte Wärme, Feuchtigkeit und Wirkstoff. Wickel können dabei helfen die körpereigenen Selbstheilungskräfte zu aktivieren.

Es gibt vielfältige Anwendungsgebiete für Wickel. In der Erkältungszeit helfen zum Beispiel Ingwer oder Lavendel Wickel bei Bronchitis und Reizhusten. Heilerde Wickel können bei rheumatischen Beschwerden oder bei Schwellungen der Gelenke angelegt werden.

Weiter unten habe ich einige Rezepte von Prof. Dr. Med. Dietrich Grönemeyer für Sie zusammengestellt. Einige davon finden Sie auch in unserer Rücken Wellness Fibel.

Wickelanwendungen leicht gemacht

Wickelanwendungen mit dem Gröeen Rücken-Wickel:

Der Gröeen Rücken Wickel eignet sich besonders gut für warme Wickelanwendungen (trocken oder feucht). Er ist vielfältig einsetzbar und eignet sich nicht ausschließlich für den Rücken. Sie können den Rücken Wickel auch für den Hals/Nacken, die Schultern, die Brust oder für den Bauch u.s.w. verwenden. Warme Wickel wirken entspannend und entkrampfend. Sie fördern die Durchblutung. Zudem erzeugt die feuchte Wärmekammer im Wickel Dämpfe, mit denen die Pflanzenextrakte gelöst werden und tiefer in die Haut eindringen können.

Ein Wickel besteht aus drei Schichten: einem feinen Innentuch (Wickel-Kompresse), dem äußerem Wickel (Wickelbandage) mit dem Sie das Innentuch auf der gewünschten Stelle befestigen. Weiterhin eine Decke (Hüllwickel), in der Sie sich komplett einhüllen, um dann im Bett oder auf der Couch zu ruhen.

REZEPTE:

Quark-Wickel

Tut gut bei Venenentzündung, Brustentzündung, Halsschmerzen oder fieberhaften bronchialen Infekten. 

Auf das Innentuch dick Quark aufstreichen, auf die gewünschte Körperstelle applizieren und anschließend mit dem äußeren Wickel befestigen. Nach spätestens 20 Minuten den Wickel entfernen

Kamillen-Wickel

Tut gut bei Darmkrämpfen, Blähungen und Menstruationsbeschwerden. 

2 gehäufte Teelöffel Kamillenblüten mit 0,5l heißem Wasser übergießen und 5 Minuten ziehen lassen. Den Aufguss abseihen und das Innentuch eintauchen und auswringen. Den Wickel 2-3x täglich ca. 30 Minuten lang anwenden. Wenn man möchte kann man die Wärme noch zusätzlich mit einer Wärmflasche unterstützen.

Heilerde-Wickel

Tut gut bei Akne, Ekzemen, Furunkeln/Abzessen, rheumatischen Beschwerden und bei Schwellungen der Gelenke

Ungefähr 5 Teelöffel mit etwas Wasser oder einem warmen Kräuteraufguss zu einem Brei verrühren. Der Brei sollte nicht zu flüssig sein (falls es doch zu flüssig wird nehmen sie einen Löffel Heilerde zusätzlich). Bei Bedarf noch ein paar Tropfen Jojobaöl hinzugeben, damit der Brei nicht zu schnell austrocknet. Anschließend die Heilerde auf das feuchte Innentuch des Wickels auftragen. Nun auf die gewünschte Stelle legen und mit dem äußeren Wickel befestigen. Ungefähr 10 Minuten einwirken lassen. Maximal 1x täglich anwenden. ACHTUNG: Nicht auf offene Wunden auftragen!

Lavendel Wickel sind besonders angenehm zum Abend wenn der Husten stärker wird.

Lavendel-Wickel

Tut gut bei Reizhusten und Bronchitis

Ungefähr 10 Tropfen Lavendelöl 10% (z.B. von Wala oder Weleda) auf das trockene und angewärmte Innentuch träufeln (das Innentuch kann auf der Heizung oder auf einer Wärmflasche angewärmt werden). Nun das Innentuch zügig auf die Brust legen und mit dem äußerem Wickel fixieren. Im Anschluss mit einer Decke einhüllen und ruhen. Tipp: Lavendel-Wickel sind besonders angenehm zum Abend wenn der Husten stärker wird. Und sie können auch bei Kleinkindern angewendet werden. Den Innenwickel kann man in einem Glas aufbewahren und ihn so 3-5x verwenden bevor man ihn wäscht, bitte jeweils mit etwas Lavendelöl auffrischen.

Hier sehen Sie wie der Gröeen Rücken Wickel angewendet wird.
Quellenverzeichnis: Grönemeyer, Prof. Dr. Med. Dietrich: Rücken-Wellness, Düsseldorf 2018

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.